Skulpturenmuseum

Zeitgleich mit der Eröffnung der Galerieräume am Spreebord eröffneten wir im November unseren Museumsraum, in dem wir aktuell Teile der Privatsammlung Noack zeigen.

In der aktuellen Ausstellung werden Meisterwerke aus Noacks Gussgeschichte gezeigt, beginnend mit dem Otter von August Gaul (1902) und endend bei Kenneth Armitages „Oakland Tree“ von 1985. In der Ausstellung befinden sich drei Künstler, deren komplettes plastisches Schaffen bei Noack gegossen wurde. Die Rede ist von Renée Sintenis, Fritz Klimsch und Ernst Barlach..

Längerfristig soll in wechselnden Ausstellungen dem Publikum der Bronzeguss nahegebracht und erzählt werden. Wie ist es überhaupt möglich von einem Modell eine Skulptur aus Bronze zu fertigen? Welche und wie viele Arbeitsschritte sind nötig um die fertige Bronze betrachten zu können? Die meisten Besucher werden überrascht sein, welche Mühe und Präzision hinter der Erstellung eines Gusses stecken.